Skip to content

Motorradwerkstatt Berlin ::

§1 Allgemeines
Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.
Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Lieferungen und Angebote der Firma Grip Performance. Gegenbestätigungen des Käufers unter Hinweis auf seine eigenen Geschäfts- bzw. Einkaufsbedingungen werden hiermit widersprochen.

§2 Einsicht in den Vertragstext
Sie können die Allgemeinen Geschäftsbedingungen jederzeit in unserem Online Shop unter www.grip-performance.de einsehen. Sie können dieses Dokument ausdrucken oder speichern. Ihre konkreten Bestelldaten sind bei uns gespeichert und jederzeit über Ihr Kundenkonto abrufbar. Sie erhalten auch nach der Bestellung eine automatische Bestell-Eingangs-Bestätigung per E-Mail, die dann nochmals alle relevanten Daten der Bestellung enthält. Diese können Sie dann ebenfalls abspeichern oder ausdrucken.

§3 Vertragsabschluss
Der Kaufvertrag kommt zustande, wenn wir Ihre Bestellung durch Lieferung der Ware bzw. durch unsere Auftragsbestätigung annehmen.

§4 Bezahlung
Die Bezahlung erfolgt per Vorkasse, PayPal oder per Nachnahme. Unsere Bankverbindung erhalten Sie mit der von uns gesandten Auftragsbestätigung. Bei Vorkasse wird die Ware erst nach Zahlungseingang versendet. Alle Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer.
Bei Überweisungen bitte immer unter Verwendungszweck die Rechnungsnummer angeben, die Sie beim Abschluß der Bestellung angezeigt bekommen - Danke!

§5 Versand, Gefahrübergang und Transportschäden
Der Versand unserer Artikel erfolgt in der Regel mit HERMES..

Bei Bestellungen von Unternehmern (handeln in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit; § 14 BGB) gilt die gesetzliche Gefahrtragung sowie die Rügeobliegenheit in vorstehendem Abs. mit der Konsequenz des Verlustes von Ansprüchen aufgrund von Transportschäden, soweit eine Rüge nicht erfolgt.

§6 Untersuchungs- und Rügepflichten
Die Sendung ist sofort nach Eingang auf Vollständigkeit und Unversehrtheit zu überprüfen. Beschädigungen müssen sofort vom Frachtführer bestätigt werden. Mängel sind innerhalb von 5 Kalendertagen unter Angabe des Mangels schriftlich dem Lieferanten anzuzeigen. Versteckte Mängel, die im Rahmen einer ordnungsgemäßen Untersuchung nicht feststellbar sind, müssen innerhalb von 5 Kalendertagen nach ihrer Entdeckung schriftlich dem Lieferanten angezeigt werden, bei Leistungsumrüstungen in jedem Fall vor Einbau der Teile in das Fahrzeug. Der Kunde hat neben dem Liefergegenstand auch die technische Einbauanleitung zu prüfen. Bei Gutachten sind die Richtigkeit der Fahrzeugidentnummer (FIN) und die Vollständigkeit eventueller Teile (bei Leistungsumrüstungen) anhand der beigefügten Teileliste zu kontrollieren und sofort schriftlich, auch per Telefax oder Email, zu reklamieren. Reklamierte Gutachten und deren Einbauteile dürfen vor einer endgültigen Klärung weder eingebaut noch in die Fahrzeugpapiere eingetragen werden.
§7 Rücksendungen
FIN-bezogene Artikel, US Import Artikel (wie z.B. Drosselgutachten, Leistungsumrüstungen, Reifenfreigaben etc.) werden grundsätzlich auf Kundenwunsch nach Kundenspezifikation ausgestellt. Deshalb ist eine Rücksendung/Rücknahme dieser Artikel nicht möglich. Hiervon ausgenommen sind FIN-bezogene Artikel, die nach §6 reklamiert wurden. In diesem Fall ist nach der Maßgabe der Richtlinien für Mängelhaftung und Kulanz zu verfahren. Die Rücksendung von Handelsware und/oder beschädigter Ware kann nur nach vorheriger Absprache mit dem Lieferanten erfolgen. In diesem Fall ist nach der Maßgabe der Richtlinien für Mängelhaftung und Kulanz zu verfahren. Maßanfertigungen und Sonderbestellungen (wie z.B. Heckhöher- und Tieferlegungen sind in jedem Fall vom Umtausch bzw. der Rücksendung ausgeschlossen.
§8 Sachmängel
Für Sachmängel haftet Lieferant unter Ausschluss weiterer Ansprüche – vorbehaltlich wie folgt:
Ist ein vom Lieferant gelieferter Liefergegenstand mangelhaft, leistet der Lieferant Nacherfüllung nach seiner Wahl durch kostenlose Ersatzlieferung, Reparatur oder Ersatz der zur Mängelbeseitigung erforderlichen Aufwendungen. Ersatz der Aufwendungen für Nachbesserung und Ein- und Ausbau des Liefergegenstandes erhält der Kunde nur nach Maßgabe der Richtlinien für Mängelhaftung und Kulanz der Firma Grip Performance, die auf Wunsch übersandt wird. Der Lieferant ist berechtigt, Dritte mit der Nacherfüllung der Mängel zu beauftragen. Bei Mängeln gilt auch die Anweisung zur Umgehung der Auswirkungen des Mangels als ausreichende Mangelbehebung, wenn dadurch eine vertragsgemäße Nutzung des Liefergegenstandes ermöglicht wird. Sollten die gerügten Mängel – je nach Art des Mangels und der Umstände auch nach mehreren Nachbesserungsversuchen – nicht behoben sein, kann der Kunde den Kaufpreis mindern oder bei erheblichen Mängeln gänzlich vom Vertrag zurücktreten.

Voraussetzung für eine Haftung des Lieferanten wegen Sachmängel ist der ordnungsgemäße Einbau durch einen Fachbetrieb des Kfz-Handwerks und, bei eintragungspflichtigen Teilen, die Begutachtung durch eine anerkannte Sachverständigen-Organisation (z.B. TÜV, DEKRA, etc.) mit Bestätigung auf dem Teilegutachten oder Eintragung in die Fahrzeugpapiere.

Die Mängelhaftung erstreckt sich auf alle Herstellungs- und Materialfehler, jedoch nur insoweit als sie im bestimmungsgemäßen Gebrauch auftreten. Gutachten: Bei Gutachten gewährt der Lieferant insofern eine Gewährleistung, dass die Voraussetzung zur Abnahme durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen oder eine amtlich anerkannte Sachverständigen-Organisation (z.B. TÜV, DEKRA, etc.) erfüllt sind.

Zur Wahrung der Ansprüche wegen Sachmängel muss die Mängelrüge nach §6 rechtzeitig erfolgt sein und vom Kunden die Richtlinie für Mängelhaftung und Kulanz der Firma Grip Performance beachtet und erfüllt worden sein. Insbesondere ist der Kunde verpflichtet, innerhalb von 2 Wochen nach Anzeige eines Mangels den vollständigen Antrag auf Erstattung von Gewährleistungsansprüchen beim Lieferanten einzureichen.

Rennsportteile, leistungsoptimierende Tuningteile und US Importzubehör, welches zur Erzielung von Höchstgeschwindigkeiten dienen bzw. im Rennsport eingesetzt werden oder Tuningteile die nicht STVZO zulässig sind, sind grundsätzlich von der Mängelhaftung ausgeschlossen.

Ansprüche und Rechte wegen Mängel verjähren im Verkehr mit Unternehmen innerhalb von 12 Monaten.

§9 Haftung
Die Haftung des Lieferanten, seiner Vertreter oder Erfüllungsgehilfen aus Pflichtverletzung und Delikt ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Bei Verletzung vertragswesentlicher Pflichten (Kardinalpflichten) haftet der Lieferant, sein Vertreter oder Erfüllungsgehilfe auch bei leichter Fahrlässigkeit. Soweit dem Lieferanten, seinem Vertreter oder Erfüllungsgehilfen keine vorsätzliche Vertragsverletzung angelastet wird, ist die Schadensersatzhaftung in jedem Fall auf den vorhersehbaren, typischer­weise eintretenden Schaden begrenzt. Der Ausschluss oder die Begrenzung der Haftung des Lieferanten, seines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen gilt nicht für eine Haftung wegen schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Unberührt bleibt auch die zwingende Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz sowie eine etwaige Haftung des Lieferanten aus der Übernahme einer Garantie, eines Beschaffungsrisikos oder arglistigem Verschweigen eines Mangels.

Soweit nicht vorstehend etwas Abweichendes geregelt ist, ist im Übrigen jegliche Haftung des Lieferanten, seines Vertreters oder Erfüllungsgehilfen, insbesondere die Haftung für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind, ausgeschlossen.
§10 Verjährung
Alle vertraglichen und deliktischen Ansprüche und Rechte im Verkehr mit Unternehmen verjähren nach 12 Monaten nach Erhalt der Ware. In Fällen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Lieferanten und bei arglistigem Verschweigen eines Mangels gelten die gesetzlichen Verjährungsfristen. Die gesetzlichen Verjährungsfristen gelten auch für Rückgriffsansprüche des Unternehmers nach § 479 Abs. 1 BGB.

Die Verjährungsfrist beginnt mit Gefahrenübergang an den Kunden. Falls eine Abnahme des Liefergegenstandes vorgesehen ist, beginnt die Verjährungsfrist mit der Abnahme. Verzögert ein vom Kunden verschuldeter Umstand die Abnahme, gilt der 10. Werktag ab Lieferung des Leistungsergebnisses als Tag der Abnahme.

Verhandlungen über gegenseitige Ansprüche oder die den Anspruch begründenden Umstände hemmen die Verjährung nicht.

Anzuwendendes Recht Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des Übereinkommens der Vereinten Nationen über den internationalen Warenkauf (CISG).

Erfüllungsort und Gerichtsstand Erfüllungsort für Leistungen des Lieferanten ist der Sitz der Gesellschaft. Gerichtsstand ist Berlin, sofern der Kunde ein Kaufmann ist.

Allgemeines - Geltungsbereich Grundlage der Geschäftsbeziehung sind ausschließlich die vorgenannten Geschäftsbedingungen. Anders lautende oder die AGB des Lieferanten ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen erkennen wir nicht an. Abweichungen oder Ergänzungen von unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen und mündliche Nebenabreden bedürfen der schriftlichen Bestätigung durch den Lieferanten.

§11 Belehrung über das Widerrufsrecht des Letztverbrauchers gemäß des Fernabsatzgesetz
Sollten Sie ein als Verbraucher anzusehender Kunde sein, dann können Sie Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. durch Brief, Fax oder E-Mail) oder durch Rücksendung der Ware widerrufen. Ein Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung und dem Empfang der bestellten Ware. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung der Widerrufserklärung oder der gekauften Ware. Der Widerruf ist an die folgende Postanschrift/E-Mail Adresse/ Faxnummer zu richten:

Grip Performance
Frankfurter Allee 211
10365 Berlin

Fax-Nr.: 03222 1556679
Tel-Nr.: 030 9759253
E-Mail: info@grip-performance.de


Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden, Sonderangebote oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind, somit bei Leistungsumrüstungen und Reifenfreigaben, die ein Teilegutachten enthalten, welches mit einer fahrzeugspezifischen FIN-Nummer versehen ist.
§12 Datenschutz
Bundesdatenschutzgesetz nach § 26 und § 34 des Gesetzes informieren wir Sie, dass wir Ihre Daten, die aus unseren Geschäftsbeziehungen stammen - soweit geschäftlich notwendig und im Rahmen des Gesetzes zulässig - im Rahmen der elektronischen Datenverarbeitung speichern.

§13 Anwendbares Recht und Gerichtsstand:
Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

§14 Salvatorische Klausel
Rechtswirksamkeit der AGB/ Salvatorische Klausel Sofern eine Bestimmung, Teile oder einzelne Formulierungen in diesen Geschäftsbedingungen der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, oder eine Bestimmung, Teile oder einzelne Formulierungen­ im Rahmen sonstiger Vereinbarungen unwirksam sein oder werden sollten, so wird hier von die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen, Formulierungen oder Vereinbarungen nicht berührt.

Grip Performance .Alle Angebote sind freibleibend. Irrtümer, Druckfehler und Preisänderungen vorbehalten.

Geschrieben von Jürgen | am